Start

Willkommen Zuhause
Am Marchfeldkanal!

1. Mitmachen

Machen Sie beim Nachbarschaftsbildungsprozess mit und lernen Sie dabei Ihre neuen MitbewohnerInnen kennen.

5.11.2019, 18-20 Uhr: 2. Haustreffen: Mitbestimmen! Planen Sie die Gemeinschaftsräume mit den Architektinnen und Freiraumplanerinnen und Ihren zukünftigen NachbarInnen.

10.12.2019, 18-20 Uhr: Konkretisieren + Organisieren!

Lernen Sie Ihre Nachbarinnen schon vor Bezug kennen und gestalten Sie eine Reihe von Gemeinschaftsräumen und den Freiraum mit!

Das Projekt „Am Marchfeldkanal“ bietet Ihnen die Möglichkeit Ihre bisherige Wohnerfahrung zu teilen und gemeinschaftliche Aktivitäten in Ihrer Nachbarschaft zu gestalten. Zu diesem Zweck stehen Ihnen 4 Gemeinschaftsräume zur Verfügung, deren Nutzung und Ausstattung gemeinschaftlich mitgestaltet werden können. Auch bei der Gestaltung des Freiraumes gibt es die Möglichkeit sich zu beteiligen.

Mitbestimmung wird Ihre Wohn- und Lebensqualität erhöhen und Ihre Freizeit bereichern. Das Zusammenleben mit Ihren NachbarInnen kann sich harmonischer gestalten und wenn Konflikte entstehen, können sie leichter gelöst werden.

Wir von realitylab unterstützen und begleiten die Bewohnerinnen und Bewohner auf Ihrem Weg zur Hausgemeinschaft.

Die Mitbestimmung erfolgt in den Bereichen:

2. Gemeinsam nutzen

Die BewohnerInnen werden bei der Nutzung der Gemeinschaftsräume miteinbezogen.

Folgende Gemeinschaftsräume können zum Beispiel entstehen:

  • Gemeinschaftsküche
  • Werkstatt
  • Bewegungsraum
  • Kinderspielraum

Alle Bewohnerinnen und Bewohner können die Ausstattung dieser Räume mitbestimmen. Dafür ist ein Budget vorgesehen.

Gemeinsam legen sie mit der Hausverwaltung fest, wie die Räume jeweils genutzt werden sollen und welche Regeln für die Benutzung gelten sollen, damit sich möglichst alle wohl fühlen. Es wird eine Gruppe mit einer verantwortlichen Ansprechperson gebildet, die sich längerfristig um die Organisation der Räume kümmert.

Auch beim Freiraum ist Mitsprache möglich. Die Mitbestimmung umfasst hier zwei Phasen.

Die 1. Phase ist schon vor Bezug. Sie können anhand eines Fragebogens mitbestimmen wie die Höfe gestaltet werden sollen. Für die BewohnerInnen im Erdgeschoß stehen auch unterschiedliche Pflanzen zur Auswahl.

In der 2. Phase geht es um die Gestaltung der Terrassen vor den Gemeinschaftsräumen. Mit den BewohnerInnen werden Bereiche zum Gärtnern, Spielmöglichkeiten und Treffpunkte gestaltet.

Der Freiraum im Aussenbereich bietet vielfältige Möglichkeiten.

3. Selbst Organisieren

Die BewohnerInnen werden dabei unterstützt sich zu organisieren und die Gemeinschaftsräume nachbarschaftlich zu nutzen.

Für die laufende Organisation der Gemeinschaftsräume und der Beete im Freiraum werden Gruppen gebildet. Diese Gruppen erarbeiten gemeinsam mit der Hausverwaltung Nutzungsregeln und besprechen die Möblierung und Ausgestaltung der gemeinsamen Räumlichkeiten. Jede Gruppe wählt aus ihrer Mitte eine Ansprechperson, die für die Koordination der Gruppe und für eine gute Kommunikation mit der Hausverwaltung sorgt.

4. Ablauf

Ablauf

Fragebogen Wir starten den Mitbestimmungsprozess Mitte 2019 mit einem Fragebogen. Es geht um die zukünftige Nachbarschaft und den Freiraum. Sie haben die Möglichkeit Ihre Wünsche und Vorstellungen anzugeben, so dass der Mitbestimmungsprozess darauf angepasst werden kann.
Informationsveranstaltung Anschließend laden wir Sie zur Infoveranstaltung ein. Hier erhalten Sie nützliche Informationen zum Projekt und dem weiteren Verlauf. In dieser ersten Phase des Mitbestimmungsprozesses geht es darum, dass sich alle Interessierten kennenlernen und die gemeinsamen Aufgaben definieren. Wir werden mit Ihnen gemeinsam erste Kommunikationsstrukturen aufbauen.
Gemeinschaftsräume Im Mittelpunkt der ersten Mitbestimmungsphase stehen die Gemeinschafts-räume. Deren Ausstattung und Verwendung werden gemeinsam definiert.
Kennenlernen Bevor Sie in Ihre neue Wohnung ziehen, laden wir Sie zu einem Kennenlerntag ein. Sie bekommen die wichtigsten Informationen für den Einzug und lernen die NachbarInnen auf Ihrer Stiege kennen.
Inbetriebnahme Nach dem Bezug werden die Gemeinschaftsräume in Betrieb genommen. Um den Anforderungen des tatsächlichen Gebrauchs und Zusammenlebens zu entsprechen, können – unter Einbindung der Hausverwaltung – Anpassungen, z.B. bei den Nutzungsregeln, vorgenommen werden.
Fest Zum Schluss werden alle BewohnerInnen ein gemeinsames Gartenfest feiern. Die entstandenen Nachbarschaftsgruppen sollen künftig selbständig fortgeführt werden.
Nächste Termine 5.11.2019, 18-20 Uhr: 2. Haustreffen: Mitbestimmen! Planen Sie die Gemeinschaftsräume mit den Architektinnen und Freiraumplanerinnen und Ihren zukünftigen NachbarInnen.

10.12.2019, 18-20 Uhr: Konkretisieren + Organisieren!

Beide Treffen finden im Stadtteilbüro der GB* am Schlingermarkt in Floridsdorf statt.

Protected: Downloads

Downloads

Hier finden die zukünftigen BewohnerInnen der Wohnhausanlage alle Protokolle der Treffen und Veranstaltungen. Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Nur BewohnerInnen des Wohnhauses haben Zugang.

Gib hier das Passwort ein:


Bild2

Team

Das Team von realitylab begleitet Sie während des ganzen Prozesses.

Wir moderieren die Infoveranstaltungen, helfen Ihnen während des Mitbestimmungsprozesses und haben immer ein offenes Ohr für Fragen. Zudem werden wir unser Bestes geben, den Prozess zu dokumentieren und auch für all jene nachvollziehbar zu halten, die nicht bei den Treffen dabei waren. Das ist uns wichtig, denn Mitbestimmung verlangt auch Transparenz.

Das Team erreichen Sie am besten unter:  [email protected]